Frühjahrskonzerte abgesagt

Das Corona-Virus bremst auch das kulturelle Leben in Apfeldorf aus. Leider müssen wir die beiden Konzerte der Trachtenkapelle am Freitag, 20. März und Samstag, 21. März jetzt doch absagen. Bei einer Vorstandssitzung wurde beschlossen, die Konzerte komplett ausfallen zu lassen. Die bereits verkauften Eintrittskarten werden bei der VR-Bank Apfeldorf bis 9. April zurückerstattet. Wir hoffen, dass wir unsere schönen Konzertabende im nächsten Jahr wieder wie gewohnt durchführen können un bitten um Ihr Verständnis. 

 

Helmut Ehle, Musikervorstand

 

Erstmaliges Neujahranspielen

Ein voller Erfolg war das erstmalige Neujahranspielen der Trachtenkapelle Apfeldorf. „Wir sind überall freudig erwartet worden und auch die Stimmung unter den Musikern war prima“ freute sich Vorstand Helmut Ehle über die gelungene Aktion. Während die Blaskapellen in den Nachbardörfern seit Jahrzehnten das neue Jahr anspielen, war es für die Apfeldorfer heuer ein erstmaliger Versuch. Um die Kosten im fünfstelligen Bereich für die Instrumente der neuen Bläserklasse zu stemmen und auch die weitere Jugendarbeit auf finanziell sichere Beine zu stellen, spielten die gut 20 Musiker den ganzen Silvestertag in den Straßen von Apfeldorf, Apfeldorfhausen sowie den Aussiedlerhöfen. „Die zeitliche Planung hat nicht ganz geklappt, weil wir überall länger verweilten, verpflegt wurden und mit den Leuten ins Gespräch kamen“ resümiert der Musiker-Chef. Bei dem schönen Wetter war das für Akteure wie Zuhörer eine schöne Abwechslung und so sind auch die anfangs skeptischen Musiker jetzt überzeugt, diesen Brauch in Apfeldorf alljährlich zu etablieren. 

 

Bläserklasse an der Grundschule Apfeldorf

Trompete, Klarinette, Tenorhorn, Saxophon, Waldhorn und sogar die Tuba ist in der Apfeldorfer Grundschule zu hören. Wer am Donnerstag vorbeikommt, kann eine muntere Probe der neuen Bläserklasse erleben, die Kinder blasen mit Freude auf ihren neuen Instrumenten herum und man kommt sich vor, wie in einer großen Orchesterprobe.

Es war genau vor einem Jahr, als Claudia Streit, die sowohl Mutter einer Schülerin als auch Mitarbeiterin beim Musikhaus Kirstein in Schongau ist, die Initiative ergriff. Sie fand in der Schulleitung, den beiden Bürgermeistern Marco Dollinger und Georg Epple sowie dem Apfeldorfer Musikervorstand Helmut Ehle sofort begeisterte Mitstreiter. Nachdem auch die Kinsauer Blaskapelle überzeugt wurde, fand ein erster Elternabend zusammen mit der Musikschule Pfaffenwinkel statt und siehe da, es flatterten 24 Anmeldungen für die neue Bläserklasse herein. Ein Bombenerfolg, der aber bedeutet, dass den jungen Musikschülern auch 24 Instrumente, vom Waldhorn bis zur Tuba, zur Verfügung gestellt werden müssen. Ein Kostenaufwand von 20.000 Euro, den die beiden Musikkapellen zu stemmen hatten, der sie aber nicht zurückschreckte und so gingen sie auf Sponsorensuche (siehe Kasten). „Wir erkennen in dieser Bläserklasse unsere Zukunft und deshalb sehen wir es als unsere Aufgabe, die Instrumente für dieses Projekt zu stellen“ sind sich die Musikervorstände Helmut Ehle und Michael Nieberle einig. Jede Musikkapelle hat 10.000 Euro an Kosten übernommen. Die Trachtenkapelle Apfeldorf wird deshalb heuer erstmals das neue Jahr anblasen und dabei besonders um Spenden für die Bläserklasse bitten. Die Blaskapelle Kinsau hat im Sommer schon eine tolle Serenade veranstaltet und möchte auch den Erlös aus dem Jubiläumskonzert zum 160-Jährigen am Samstag, 23. November für den Nachwuchs verwenden.

Zum Schuljahresbeginn konnten die 24 Buben und Mädchen alle ihr Wunschinstrument in Empfang nehmen und nun blasen sie schon eifrig darauf herum. Vier Musiklehrer kommen von der Musikschule Pfaffenwinkel wöchentlich nach Apfeldorf, um die Kinder der dritten und vierten Klasse zu unterrichten.

Bei der ersten gemeinsamen Probe hatte Markus Graf, Leiter der Musikschule Pfaffenwinkel schon ein richtiges Orchester vor sich. 7 Klarinetten, 5 Saxophon, 3 Bariton, 3 Waldhorn, 2 Trompeten und 4 Tuben waren offensichtlich mit Feuereifer dabei, denn der erfahrene Musiklehrer stellte fest, „ich bin begeistert, eine so gute Bläserklasse hatte ich noch nie!“ Die 14 frischgebackenen Blasmusiker aus Apfeldorf und 10 aus Kinsau spielten mit Markus Graf schon Noten an, die er in anderen Klassen erst nach Wochen erreicht.

Mit so tollen Erfolgserlebnissen kann es weitergehen. Zum ersten Fototermin brachte Claudia Streit sogar T-Shirts mit Aufdruck für die neue Bläserklasse mit, die vom Musikhaus Kirstein gesponsert wurden. Man darf also gespannt sein, wann die jungen Musiker ihren ersten Auftritt absolvieren und wie sie sich dann weiterentwickeln.

Rosi Geiger