Es rührt sich wieder was bei der Musik

Die Trachtenkapelle Apfeldorf hat die Pandemiezeit genutzt, um sich mit Satzung, eingetragenem Verein und Gemeinnützigkeit ganz neu aufzustellen. Bei der Jahreshauptversammlung nutzte Vorstand Helmut Ehle die neue Möglichkeit, verdiente Musiker zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Für ihr jahrzehntelanges Mitspielen in der Trachtenkapelle Apfeldorf wurden Georg Kölbl sen., Hans Maier, Erwin Zwick, Josef Rauch und Max Strommer zu den ersten Ehrenmitgliedern ernannt.

Im Gasthaus Kölbl versammelten sich über 30 aktive und ehemalige Musiker, um nach fast zwei Jahren wieder einer Versammlung beizuwohnen. Vorstand Helmut Ehle berichtete von einer neuen Bläserklasse an der Grundschule mit 19 Kindern, von denen acht aus Apfeldorf sind. Anschließend können die Kinder weiter über die Musikschule Schongau unterrichtet werden. Es gibt auch die Jugendkapelle „Durchanand“ wieder, unter der Leitung von Richard Beinhofer spielen dort neun Apfeldorfer mit.

Schriftführerin Bettina Besel erinnerte in ihrem Protokoll an das gelungene Standkonzert und den Festgottesdienst, was im vergangenen Herbst zum 100-jährigen der Trachtenkapelle veranstaltet wurde. Zahlreiche Aktivitäten fielen der Pandemie zum Opfer, sodass sich die musikalischen Einsätze vorwiegend auf kirchliche Ereignisse beschränkten. Dadurch war auch der Kassenbericht von Stefanie Lang schnell erledigt. Dirigentin Theresa Sedlmeier konnte nicht persönlich anwesend sein, freute sich in ihrem schriftlichen Bericht darüber, mit wieviel „Lust am Musikspielen“ die Apfeldorfer herangehen und wünschte sich einen regelmäßigen Probenbesuch.

Früher gehörten nur die aktiven Musiker dem Verein an, durch die neue Satzung können nun auch Fördermitglieder aufgenommen werden. Vorstand Helmut Ehle warb für die neue Möglichkeit, denn auch bei den folgenden Neuwahlen konnten nun alle Anwesenden mit abstimmen. Als Wahlleiter fungierte Bürgermeister Gerhard Schmid, der die Vorstandschaft bis auf eine Veränderung in kürzester Zeit bestätigte. Vorstand Helmut Ehle wird von Stellvertreterin Erika Floritz-Gerg unterstützt, die Kasse führt Stefanie Lang und für´s Schriftliche ist Bettina Besel zuständig. Als Beisitzer fungieren Gerlinde Floritz und Ulrich Walser, zum neuen Jugendvertreter wurde Luca Ehle gewählt.

Beim abschließenden Blick auf den bevorstehenden Sommer gibt es doch wieder ein paar Einsätze: für das neue Feuerwehrfahrzeug soll es ein Begrüßungsfest geben, am 26. Juni wird ein Feldkreuz eingeweiht, am 2. Juli ist Schmankerltag und die Trachtenkapelle möchte auch selber ein Standkonzert oder Kirchweihfest veranstalten.

Rosi Geiger im April 2022

 

Trachtenkapelle jetzt e.V.

Die Trachtenkapelle war in der Zwangspause nicht untätig und hat sich eine neue Satzung gegeben. Nach 100 Jahren Bestand ist die Trachtenkapelle jetzt ein eingetragener Verein. Während bisher nur die aktiven Musiker Mitglied im Verein waren, können jetzt auch passive oder Förder-Mitglieder aufgenommen werden. Das entsprechende Formular können Sie hier herunterladen.

Gleich ausfüllen und abgeben bei Vorstand Helmut Ehle oder Kassierin Stephanie Lang.