Apfeldorfer Damen gut behütet

Sehr schön anzusehen sind die Apfeldorfer Damen mit ihren neuen Hüten. Beim Bezirksmusikfest in Raisting haben die neun Mädchen und Frauen erstmals ihre neuen Kopfbedeckungen ausgeführt und gleich Aufsehen damit erregt. So ein Hut dient dem Sonnenschutz und ist auch bei Regen äußerst praktisch, außerdem kann man die Haare wunderbar verstecken. Man wird die Apfeldorfer Musikerinnen also künftig öfter gut behütet und auch hoffentlich so gut gelaunt wie auf dem Foto antreffen.

 

Das 100-Jährige rückt näher

Bigband, junge Apfeldorfer, Weisenbläser oder Jugendkapelle „Durchanand“ – in der Trachtenkapelle Apfeldorf gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich musikalisch einzubringen. Im Gasthaus Kölbl hielt der rund 50 aktive Musiker umfassende Klangkörper Rückschau auf ein aktives Jahr und stellte die Weichen für die musikalische Zukunft in Apfeldorf.

„Wir sind in der glücklichen Lage, dass eine Bläserklasse kommt“ stellte Vorstand Helmut Ehle in seinem Bericht fest. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Pfaffenwinkel sollen die Schüler der dritten und vierten Klasse an der Grundschule Apfeldorf im kommenden Schuljahr einen zusätzlichen Musikunterricht erhalten. Die Instrumente werden dazu von den Blaskapellen Kinsau und Apfeldorf gestellt, wozu Helmut Ehle schon finanzielle Spender gewinnen konnte. In dem Zusammenhang sah er es als notwendig an, dass die Trachtenkapelle Apfeldorf ein eingetragener Verein wird. Zweite Vorsitzende Erika Floritz-Gerg wird sich mit der Thematik beschäftigen und die Eintragung im Vereinsregister vorantreiben.

„Unsere Jugendkapelle Durchanand ist manchmal sehr anstrengend, macht aber riesen Spaß“ berichtete Dirigent Richard Beinhofer. Er freute sich auch, dass er mit Stefan Socher nun einen zweiten Dirigenten an seiner Seite hat. Als Vertreter der Gemeinde Apfeldorf war zweiter Bürgermeister Gerhard Schmid bei der Versammlung, der den Musikern einen großen Probenraum im künftigen Dorfgemeinschaftshaus in Aussicht stellte. Er führte auch die turnusgemäßen Neuwahlen durch, die bei den wenigen Veränderungen schnell durchgezogen waren. Erster Vorsitzender Helmut Ehle, seine Stellvertreterin Erika Floritz-Gerg sowie Schriftführerin Bettina Besel wurden für weitere drei Jahre bestätigt. Die Kasse wird künftig von Stefanie Lang geführt und um die Jugend kümmert sich Maxi Köpf. Als Beisitzer fungieren Ulrich Walser und Sebastian Zöpf. Nach 16 Jahren als Kassierin ist Silvia Kölbl ausgeschieden und Robert Zwick erhielt ein Geschenk für neun Jahre Jugendleiter. Die neu gewählte Vorstandschaft darf sich nun Gedanken machen, wie das 100-Jährige im Jahr 2021 gefeiert werden soll.

Rosi Geiger